Bedeckt -2,1 °C

Wintersonnenwende

echte Wöllsdorfer Meßwerte für Döbeln und Umgebung

Nächste Wintersonnenwende

22.12.2023 04:27:07

Winterlandschaft mit Sonne

Die Wintersonnenwende im Jahresverlauf

Mit der Wintersonnenwende erreichen wir den kürzesten Tag und die längste Nacht des Jahres. Sie gilt gleichzeitig als Beginn des Winters, der bis zur Frühlingstagundnachtgleiche geht. Die Meteorologen rechnen aber anders und zählen die Monate Dezember bis Februar als Winter. Das ist auch nicht von der Hand zu weisen, wenn man das typische Wetter in dieser Zeit bedenkt.

Die Sonnenwende als solche ist ein astronomisches Ereignis, dessen Zeitpunkt unabhängig davon ist, wo man sich gerade auf der Erde befindet. Dabei zeigt die Erdachse direkt auf die Sonne zu bzw. auf der anderen Seite von ihr weg. Weil das Jahr nicht auf volle Tage aufgeht, verschiebt sich die Uhrzeit der Sonnenwende von Jahr zu Jahr, in Normaljahren ca. 1/4 Tag vor, in Schaltjahren ca. 3/4 Tag zurück.

Zur Wintersonnenwende scheint die Sonne mehr von der Seite als von oben. Sie erreicht an diesem Tag in Wöllsdorf nur eine maximale Höhe von 15°30′ über dem Horizont. Und sie geht erst um 08:08:34 Uhr auf und bereits um 16:03:56 Uhr unter. Der Tag des spätesten Sonnenaufganges oder des frühesten Sonnenunterganges ist das aber nicht. Ersterer findet erst einige Tage später statt, letzterer bereits einige Tage eher.

Die Bestimmung astronomischer Ereignisse ist komplex. Sämtliche Himmelskörper "zerren" aneinander, und so taumeln sie eher durchs Weltall als daß sie sich auf Bahnen bewegen.

Licht in dunkler Nacht mit Weihnachtspyramide und Schwibbogen

Wie lang ist die längste Nacht des Jahres?

Das hängt davon ab, wo man sich gerade befindet. Um so geringer die Entfernung vom Polarkreis, um so länger ist diese Nacht. Am Äquator ist sie fast zwölf Stunden lang. Am Nordpol geht die Sonne dagegen gar nicht auf. In Döbeln (einschließlich Wöllsdorf) hat die längste Nacht eine Länge von 16:05:58 Stunden.

Die Pyramide auf dem Bild soll mit dem Licht, das sich die Menschen in die Dunkelheit holen, diese langen Nächte symbolisieren. Mit dem vielen elektrischen Licht in der heutigen Zeit fällt es gar nicht mehr so auf, wie lang diese Nächte im Grunde sind. Unsere Vorfahren haben das viel stärker wahrgenommen und Bräuche entwickelt, die die Sehnsucht nach dem Licht ausdrücken.

Gleichwohl ist auch die Dunkelheit für die Gesundheit von Mensch und Tier wichtig. Von Lichtverschmutzung wird gesprochen, wenn man vor lauter künstlichem Licht die Sterne nicht mehr richtig sehen kann. Die Lichter der Städte werden von den Wolken reflektiert, so daß es selbst bei bewölktem Himmel nicht richtig finster wird. Das ist nicht nur eine ästhetische Frage sondern kann auch den Hormonhaushalt durcheinanderbringen. Dann schadet es dem Körper.